© Klemens Renner

Magdalena Abakanowicz

Das Phänomen des menschlichen Agierens in der Masse zählt zu den wesentlichen Themen der international bekannten polnischen Künstlerin Magdalena Abakanowicz (1930-2017).

  • Laufzeit 02.10.2020—17.01.2021

text 2

Sie ist insbesondere für ihre markanten Skulpturengruppen kopfloser menschlicher Figuren bekannt. Der radikale Verzicht auf den Kopf – das wohl wesentlichste Erkennungsmerkmal der menschlichen Identität – verweist auf die Anonymität des Einzelnen in der Masse. Die Ausstellung im Lipsiusbau zu Ehren des 90. Geburtstages der Künstlerin ist in Kooperation mit dem Pawilon Czterech Kopuł (Breslau) geplant.

weitere

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Kupferstich-Kabinett

im Residenzschloss

Portrait eines Mannes mit Hut und Vollbart
25.04.2020 —01.11.2020

Schönheit der Form

im Schloss Pillnitz

08.02.2020 —03.05.2020
01.05.2020 —13.09.2020

1 Million Rosen für Angela Davis

im Kunsthalle im Lipsiusbau

Zum Seitenanfang